Erstmalig Landstromversorgung für Fähren in Göteborg

"Stena Germanica" fährt im Verkehr Kiel-Göteborg

Während der zehnstündigen Liegezeit im Göteborger Hafen werden die im Verkehr von und nach Kiel eingesetzten Stena Line-Fähren jetzt an den Landstrom angeschlossen.

Der Göteborger Hafen verfügt Angaben der Stena Line zufolge über die größte Landstromanschluss-Lösung mit Frequenzumwandlung in Europa. Sie wurde von ABB geliefert und installiert. Die neue Anlage ist vor wenigen Tagen in Betrieb genommen worden. Durch die Landstromversorgung soll der CO2-Ausstoß des Fährschiffes auf Null sowie Lärmemissionen reduziert werden. Als weiteres Plus hebt die Reedereihervor, dass durch das Abschalten der Hilfsmotoren die Liegezeit ebenso für Wartungsarbeiten genutzt werden kann.

Teilen
Drucken
Nach oben