Fähren erwarten 2007 leichten Zuwachs

Die europäischen Fährgesellschaften erwarten nach leichten Zuwächsen im vergangenen Jahr für 2007 ein erneut moderates Wachstum. Die Prognosen für den deutschen und europäischen Fährmarkt gehen von einem Plus beim Passagierverkehr von zwei bis drei Prozent und bei der Fracht von einem Zuwachs von drei bis vier Prozent aus, teilte der Verband Fährschifffahrt und Fährtouristik (VFF) am Donnerstag auf der Reisemesse ITB in Berlin mit. Absolute Zahlen nannte der Verband nicht.

Von den Reedereien gebe es viele Neubestellungen. Die Werften seien deshalb zumeist bis 2009/10 ausgelastet, heißt es in einer im Auftrag des Verbandes erstellten Studie. Im vergangenen Jahr seien in Europa 20 große Schiffe neu ausgeliefert worden. Die Reedereien würden sich auf insgesamt mehr Pkw- und auch Frachtverkehr einrichten. Der reine Personentransport verliere weiter an Bedeutung.

Das Internet bekommt für die Fährgesellschaften eine zunehmende Bedeutung. Bereits heute würden die Hälfte der Unternehmen europaweit rund 50 Prozent der Buchungen online erhalten. Deshalb wollen laut Studie rund 70 Prozent der Unternehmen das Web-Marketing erhöhen. Der Verband hat nach eigenen Angaben 56 Mitglieder.

Teilen
Drucken
Nach oben