Fischer von Piraten verschleppt

Piraten sollen im Roten Meer 23 ägyptische Seeleute verschleppt haben, die sich mit ihrem Fischerboot in die Nähe der Küstengewässer von Eritrea begeben hatten. Die Kairoer Tageszeitung «Al-Masry al-Yom» berichtete am Freitag unter Berufung auf einen Scheich aus der Stadt Suez, der die Fischer persönlich kennt, die «Abu Dhikri» sei am vergangenen Mittwoch in internationalen Gewässern nahe Eritrea von den Piraten beschossen und anschließend geentert worden. Zu möglichen Verletzten machte Scheich Bakri Abu al-Hassan keine Angaben. Auch über die Forderungen der Entführer sei noch nichts bekannt. Es sei nicht das erste Mal, dass Ägypter in diesem Teil des Roten Meeres von Seeräubern entführt worden seien, hieß es.

Teilen
Drucken
Nach oben