Fliegerbombe vor dem Sassnitzer Hafen gefunden

In der Ostsee vor dem Sassnitzer Hafen ist erneut eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.

Wie die Wasserschutzpolizei am Dienstag in Rostock mitteilte, muss die Bombe gesprengt werden, da eine Entschärfung nicht möglich sei. Als Termin ist der 2. Oktober vorgesehen. Der Stadthafen und die Strandpromenade werden dafür gesperrt. Der Sprengkörper war am 13. September von einem Sporttaucher etwa 200 Meter vom Ufer entfernt in acht Meter Tiefe entdeckt worden. Zuletzt waren im März und davor im September 2006 Bomben im Seegebiet vor Sassnitz gesprengt worden. Dabei schossen jeweils etwa 20 Meter hohe Fontänen aus dem Wasser.

Teilen
Drucken
Nach oben