Flottenwachstum 2010 auf Rekordniveau

Bulker "E.R. Borneo" ist im März 2010 in Südkorea getauft worden

Die Hamburger Reederei und Schiffsmanagement-Gesellschaft E.R. Schiffahrt hat das Jahr 2010 mit einem Rekord abgeschlossen: Mit 17 abgelieferten Neubauten verzeichnet das 1998 gegründete Unternehmen den bisher größten jährlichen Flottenzuwachs in seiner Geschichte. Allein 14 Massengutfrachter mit einer Tragfähigkeit von insgesamt 2.024.000 t wurden in die Flotte integriert. Alle Schiffe sind für fünf bis zehn Jahre an große fernöstliche Reedereien verchartert.

Zusätzlich wurden zwei Ankerziehschlepper und ein Plattformversorgungsschiff, jeweils Spezialschiffe für die Öl- und Gasförderung auf See, in Dienst gestellt. Im laufenden Jahr 2011 erwartet E.R. Schiffahrt die Ablieferung von sechs Massengutfrachtern und die ersten beiden Containerschiffe mit 13100 Stellplätzen (TEU = twenty foot equivalent unit). Im Jahr 2012 kommen sechs weitere der Containergiganten hinzu.

Aufgrund erneuter Lieferverzögerungen und der damit einhergehenden Schwierigkeit, eine Beschäftigung für die Schiffe zu sichern, hat die E.R. Schiffahrt vor Kurzem die Bestellung von vier Ankerziehschleppern bei der koreanischen Werft Sekwang storniert. Langfristig ist jedoch weiterhin ein Ausbau der Offshore-Flotte geplant.

Teilen
Drucken
Nach oben