Frachter vor Ventspils auf Grund gelaufen

 Ein orkanartiger Sturm in der Nacht zum Montag hat im Baltikum schwere Schäden hinterlassen. In Lettland fiel nach Angaben der Energieversorger in mehreren zehntausend Haushalten die Elektrizität aus. Grund seien umgestürzte Strommasten und gerissene Leitungen. Ministerpräsident Aigars Kalvitis rief in Riga das nationale Krisenkomitee zusammen.

Vor der lettischen Hafenstadt Ventspils lief ein unter zypriotischer Flagge stehendes Frachtschiff auf Grund. 16 Besatzungsmitglieder seien am Montagmorgen mit Hilfe von Rettungshubschraubern in Sicherheit gebracht worden, meldete die lettische Nachrichtenagentur LETA. Gefahr für die Umwelt gehe von dem mit Düngemitteln beladenen Boot aber nach ersten Erkenntnissen nicht aus.

In Estland verzeichneten die Küstengebiete um die Hafenstadt Pärnu die stärksten Schäden: Überflutete Straßen haben den Verkehr dort zum Erliegen gebracht, meldete die baltische Agentur BNS. Auf der Insel Saaremaa mussten 3500 Haushalte ohne Strom auskommen, auch der estnische Fährverkehr sei beeinträchtigt.

Teilen
Drucken
Nach oben