Größtes Containerschiff unter deutscher Flagge

„CMA CGM Vela“

„CMA CGM Vela“ verfügt über eine Stellplatzkapazität von 11 038 TEU

Das 347,48 m lange, 45,2 m breite und maximal 15,5 m tiefgehende Schiff mit einer Tragfähigkeit von 130 000 t verfügt über eine Stellplatzkapazität von 11 038 TEU. Angetrieben wird der Neubau von einem 72 240 kW leistenden MAN B&W-Motor des Typs 12K98ME-C7 mit dem eine Dienstgeschwindigkeit von 24,3 kn erreicht wird.

Die „CMA CGM Vela“ ist als das 109. Schiff in der Flotte der Buxtehuder Reederei NSB Niederelbe Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG in Fahrt genommen worden und wird im Containerliniendienst „FAL 1“ der französischen Reederei CMA CGM zwischen China und Europa eingesetzt. Der Hamburger Hafen wird in diesem Dienst als einziger deutscher Hafen angelaufen. Anlaufhäfen in China und Fernost sind Chiwan (Shenzhen), Busan, Kwangyang, Dalian, Xingang, Shanghai, Hongkong, Yantian, Singapur und Port Kelang.

Das derzeit größte Containerschiff unter deutschen Flagge, die „CMA CGM Vela“ der Münchener Conti Reederei, hat am 21. November auf ihrer Jungfernreise erstmals den Hamburger Hafen angelaufen und am HHLA Container Terminal Burchardkai (CTB) angelegt. Gebaut wurde der Megacarrier auf der Werft Daewoo Shipbuilding and Marine Engineering (DSME) in Korea.

Teilen
Drucken
Nach oben