Hafenstadt Kismayo eingenommen

Islamische Milizen in Somalia haben die Hafenstadt Kismayo kampflos eingenommen. Die Kämpfer seien mit etwa hundert Kleinlastern mit Geschützen in die Stadt gekommen, die bislang unter der Kontrolle der örtlichen Miliz der Juba Valley Alliance stand, berichteten Augenzeugen. Scheich Hassan Turki, der Chef der islamischen Miliz, will nach eigener Aussage die Grenze zu Kenia kontrollieren, um einen Einsatz ausländischer Truppen zu verhindern. Die somalische Übergangsregierung warf den Islamisten ein Eindringen in ihr Gebiet vor und drohte mit Widerstand.

Teilen
Drucken
Nach oben