Handysize-Bulker-Serie geordert

Die beiden Unternehmen wollen in eine Neubauserie moderner Handysize-Bulker investieren, die nach den neuesten ökonomischen und ökologischen Anforderungen konzipiert wurden.
Die 180 m langen und 30 m breiten Einheiten vom Typ „Sea Stallion“ weisen eine Tragfähigkeit von 36 000 tdw auf und verfügen über ein Laderaumvolumen von 46 700 m3. Mit einer 6350 kW leistenden Wärtsilä-Hauptmaschine vom Typ 5 RT-flex 50D erreichen die von ABS klassifizierten Schiffe eine Dienstgeschwindigkeit von 14 kn. Die Neubauten sind eine Weiterentwicklung des seit 2011 eingesetzten „Seahorse 35“-Bulkers.
Ariston und Bolten werden acht identische Schwesterschiffe sowie zwei typähnliche, bereits seit Frühjahr 2013 in Langzeitcharter befindliche Bulker in den neu gegründeten „Sea Stallion Pool“ einbringen. Der erste Ariston-Neubau „Ardennes“ soll in Kürze in Betrieb genommen werden. Sieben weitere Bulker der Serie werden von der chinesischen Werft CSC Jingling Shipyard, Nanjing, gebaut und sollen bis Januar 2015 zur Ablieferung kommen. Die Bolten-Gruppe plant außerdem, dem Pool mit drei weiteren 38 000 tdw-Bulker-Neubauten einer japanischen Werft beizutreten.
Befrachtung und Commercial Management des Pools werden unter Federführung von Bolten durchgeführt. Der „Sea Stallion Pool“ stellt Unternehmensangaben zufolge den Beginn des erfolgreichen Betriebs einer neuen Generation von Handysize-Bulkern dar, wobei besonderes Augenmerk auf einen ökonomischen, effizienten sowie umweltfreundlichen Schiffsbetrieb gelegt wird. Ariston und Bolten planen, die Pool-Flotte mit ausgewählten Partnern mittelfristig auf 25-30 Schiffe auszubauen.

Die Hamburger Reederei Aug. Bolten hat sich mit der im griechischen Piräus ansässigen Ariston Navigation Corp. zur Gründung eines neuen Bulker-Befrachtungspools zusammengeschlossen.

Teilen
Drucken
Nach oben