Hegemann übernimmt Volkswerft Mitte August

Der Verkauf der Volkswerft Stralsund an die Bremer Hegemann-Gruppe wird Mitte August vollzogen. Nach der Vertragsunterzeichnung Anfang Juli seien inzwischen alle erforderlichen Formalitäten erledigt, der vereinbarte Kaufpreis liege bei der Hegemann-Gruppe bereit, teilten die Hegemann-Gruppe und die dänische A.P.Moeller-Gruppe am Donnerstag mit. Über die Höhe des Kaufpreises wurden keine Angaben gemacht. Älteren Medienberichten zufolge soll der Kaufpreis bei 26 Millionen Euro liegen.

Ursprünglich hatte Hegemann eine Übernahme für Ende Juli/Anfang August angekündigt. Nun werde die Übernahme «urlaubsbedingt» in der 33. Kalenderwoche zwischen dem 13. und 18. August vollzogen. Die Geschäftsführungen werden die Mitarbeiter in den Werften auf Belegschaftsversammlungen informieren, hieß es weiter. Die Bremer Hegemann-Gruppe, der auch die Peene-Werft in Wolgast gehört, will durch den Zukauf in den Bau großer Containerschiffe mit bis zu 5000 Containerstellplätzen einsteigen. Für die 1300 Beschäftigten der Volkswerft Stralsund werde der Verkauf keine Auswirkungen haben. Bis 2009 ist ein tarifvertraglich vereinbarter Kündigungsschutz vereinbart. Die Volkswerft hat einen Auftragsbestand von 1,14 Milliarden Euro. Die A.P.Moeller-Gruppe hatte Anfang Juli den Verkauf mit der stark verringerten strategischen Bedeutung der Werft für den dänischen Konzern begründet.

Teilen
Drucken
Nach oben