Heino Winter verliert MS "Matten"

Erst im Spätsommer dieses Jahres hatten die von Heino Winter bereederten 601-TEU-Containerfrachter "Matten" ex "Sydney Express" und "Mareike" ex "Wellington Express" nach sechsjährigem Einsatz in der Tasman Sea (zwischen australischen und neuseeländischen Häfen) eine Anschlussbeschäftigung in asiatischen Gewässern angetreten. Die "Matten" ging nun im Südchinesischen Meer verloren. In der Nacht vom 8. auf den 9. Dezember sank der 1996 auf der Detlef Hegemann Rolandwerft gebaute 7200-Tonner auf der Reise von Taiwan nach Ho Chi Minh City (Vietnam), etwa auf halber Strecke, nachdem bei Windstärke 6 bis 7 und etwa vier Meter hohen Wellen zunächst Decksladung übergegangen und dann Wasser in den Maschinenraum eingedrungen war. Das bestätigte der Reeder Heino Winter dem THB auf Anfrage. Die Besatzung sei nach etwa fünf Stunden in die Rettungsboote gegangen und später von drei Schiffen aufgenommen worden. An der erfolgreichen Rettungsaktion waren nach Angaben von Winter der Mehrzweckfrachter "Rio Rubio" ex "Johann Oldendorff" (MPC Steamship), der Bremer Containerfrachter "Mare Adriaticum" (Hansa Mare Reederei) und ein japanisches Schiff beteiligt.

Teilen
Drucken
Nach oben