HHLA Rhenus mit neuem Logistik-Zentrum

Der Logistik-Standort Hamburg wächst weiter. Am Mittwoch hat das Gemeinschaftsunternehmen HHLA Rhenus Logistics am Containerterminal Altenwerder ein neues Logistikzentrum mit 29 000 Quadratmetern Fläche eröffnet. Die Anlage sei auf Wachstum ausgelegt und werde im zweiten Bauabschnitt nochmals um 13 000 Quadratmeter erweitert, teilte HHLA Rhenus mit. Bei einem Investitionsvolumen von 20 Millionen Euro sollen im Endausbau rund 150 neue Arbeitsplätze entstehen.

Mit dem neuen Logistikzentrum will das gemeinsame Tochterunternehmen des Hamburger Hafenunternehmens HHLA und der Rhenus-Gruppe seine Marktposition weiter ausbauen. «Es wird ein neuer wichtiger Knotenpunkt in unserem gemeinsamen Netzwerk», sagte Rhenus- Chef Hermann Niehues bei der Eröffnung.

Die neue Anlage sei mit hoch flexibler Technik ausgestattet. «Wir können hier alle denkbaren Logistikaufgaben lösen, ob komplexe Kommissionierung, Bearbeitung und Verpackung, die Bildung von Displays und Sets oder die Zollabwicklung», sagte Geschäftsführer Michael Schirmaier. So verfüge die Anlage über einen 260 Meter langen überdachten Bahnanschluss, um jederzeit den witterungsgeschützten Umschlag von Containern sicherstellen zu können.

 

Teilen
Drucken
Nach oben