Hohe Basenzahl beugt Kaltkorrosion vor

Zylinderzustand beim Gebrauch von Zylinderölen mit mittlerer BN (links) und Zylinderölen mit BN 80

Der Schmiermittelhersteller Castrol Marine hat in Fallstudien die Wirkung von Zylinderölen mit unterschiedlichen BN unter Motor-Betriebsbedingungen im Slow-Steaming-Betrieb untersucht. Demnach reduzieren Öle mit höherer BN den Korrosionsverschleiß.
Vor diesem Hintergrund hat Castrol Marine das Zylinderschmieröl Cyltech 80 AW mit einer Basenzahl von 80 auf den Markt gebracht und in langfristigen Fallstudien erprobt.
Dazu wurden Messdaten auf vier Großcontainerschiffen im Langstreckeneinsatz unter anspruchsvollen Betriebsbedingungen (Brennstoff mit hohem Schwefelgehalt, niedrige Motorlast, blockierter Turbolader) erfasst. Auf den Schiffen, die über einen Antrieb von jeweils einem langsam laufenden Wärtsila RT-flex 96C-Zweitaktmotor mit zehn bzw. elf Zylindern verfügen, wurden Daten zur Leistung der Zylinderöle beim Korrosionsschutz und zur Sauberkeit der Kolben und des Kolbenringbereiches gesammelt.
Ursprünglich ist auf allen Schiffen ein Zylinderschmieröl mit mittlerer Basenzahl zur Schmierung der Motoren mit 960 mm-Bohrung verwendet worden. Dabei ist ein extremer Verschleiß durch Korrosion festgestellt worden, der darauf hinwies, dass ein Austausch der Zylinderlaufbuchsen bereits nach einem Drittel ihrer vorgesehenen Lebensdauer notwendig werden würde. Bei zwei Schiffen wurde daraufhin das ursprüngliche Zylinderschmieröl durch Castrol Cyltech 80 AW ersetzt, das bis zu einem Brennstoffschwefelgehalt von 3,5 Prozent eingesetzt werden kann.
Im direkten Vergleich zeigte sich, dass der Austausch eine unmittelbare Auswirkung auf die Reduzierung des korrosiven Verschleißes hatte. Die Anzahl von Eisenpartikeln im Zylinderablauföl verringerte sich von beinahe 400 ppm auf 100 ppm.
Die Auswertung zweier Zylinder mit gleicher Betriebsstundenzahl, bei denen einmal ein Öl mittlerer Basenzahl und einmal ein Zylinderöl mit BN 80 eingesetzt wurde, zeigte nach Angaben von Castrol Marine, dass die Kolbenkrone, der Feuersteg und die Kolbenringstege bei höherer BN erheblich sauberer waren. Die Reduzierung des korrosiven Verschleißes ging einher mit einer höheren Reinigungskraft, die Feuersteg und Kolbenringstege sauber hielt. Laut der Studie von Castrol Marine können mit dem Einsatz des Schmieröls mit höherer BN erhebliche Mehrkosten, die durch korrosionsbedingtes, vorzeitiges Austauschen der Laufbuchsen entstehen, vermieden werden.
Castrol Marine plant, sich in künftigen Fallstudien auf eine weitere Reduzierung der Zylinderölschmierrate um zehn Prozent zu konzentrieren, um dadurch weitere Einsparungen zu erzielen.

Der Einsatz von Brennstoff mit hohem Schwefelgehalt in Kombination mit Zylinderschmierölen mit einer mittleren Basenzahlen (BN) bei Schiffen im Slow-Steaming-Betrieb kann zur Entstehung von Kaltkorrosion führen.

Teilen
Drucken
Nach oben