John Warnecke kauft "Premiere"

Knapp 17 Jahre nach der Indienststellung des bei der Peterswerft in Wewelsfleth entstandenen MS "Suntis" (1815 tdw) durch seinen Vater Uwe Warnecke hat der in Heiligenstedten bei Itzehoe ansässige Kapitän John Warnecke den ebenfalls im Jahre 1985 von Peters gelieferten Küstenfrachter "Premiere" von der Interscan Schiffahrtsgesellschaft (Hamburg) erworben. Interscan hat sich im Zuge einer Flottenbereinigung, d. h. Konzentration auf etwas größere und eisverstärkte Einheiten, von diesem mit einer Seitenbeladungseinrichtung (7-t-Palettenlift) ausgerüsteten 1630-Tonner getrennt. John Warnecke betreibt die 82,45 m lange und 11,30 m breite "Premiere" mit dem neuen Namen "Montis" unter deutscher Flagge. Die Befrachtung hat er der Hamburger Maklerfirma Gerhard Warnk übertragen, die auch für die Beschäftigung der "Suntis" sorgt.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen