Kaufvertrag für ehemaligen Marinestützpunkt Olpenitz unterzeichnet

Der Kaufvertrag zwischen der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben und der Port Olpenitz GmbH über das rund 170 Hektar großes Grundstück sei unterzeichnet worden, sagte Wirtschaftsminister Dietrich Austermann (CDU) am Freitag in Kiel. Für rund 500 Millionen Euro, die von einem amerikanischen Investor stammen, soll nach Angaben der Planer bis 2012 die größte touristische Hafenstadt an der Ostseeküste entstehen.

Das Projekt solle „langfristig rund 1000 Arbeitsplätze schaffen und damit die wirtschaftlichen Folgen des Abzugs der Bundeswehr aus der Region mehr als kompensieren", betonte Austermann.

Teilen
Drucken
Nach oben