Kooperation im Asien-Südamerika-Verkehr

Hapag-Lloyd bietet von April an gemeinsam mit den Reedereien CCNI, Hanjin Shipping, Wanhai Lines und ZIM wöchentliche Abfahrten zwischen Asien und der südamerikanischen Ostküste mit einem Stopp in Südafrika.
Der Asien-Südamerika-Service (ASE) verbindet Korea, Mittel- und Südchina, Singapur, Südafrika, Brasilien, Uruguay und Argentinien. Im ASE-Dienst werden elf Schiffe mit Kapazitäten von 4200 TEU eingesetzt.

Teilen
Drucken
Nach oben