Kutter ließ ölhaltiges Wasser ab

Vor der Insel Hiddensee hat die Wasserschutzpolizei am Montag einen Fischer als Umweltsünder ertappt. Der Führer des Fischkutters hatte im Gellenstrom südlich von Hiddensee unberechtigterweise ölhaltiges Wasser abgelassen, wie die Wasserschutzpolizei am Dienstag in Stralsund mitteilte. Gegen den Verursacher wurde Anzeige erstattet. Die Gewässerverunreinigung hat nach ersten Einschätzungen aber keine gravierenden Auswirkungen auf die Umwelt.

Teilen
Drucken
Nach oben