Längstes Containerschiff im Hamburger Hafen

„Marit Maersk“

Mit der 367 m langen „Marit Maersk“ war im Hamburger Hafen das bisher längste Containerschiff zu Gast. Foto: Hafen Hamburg/Hasenpusch

Der kürzlich im Auftrag der Reederei Maersk Line auf der dänischen Werft Odense Staalskibsværft fertig gestellte Neubau, machte auf seiner Jungfernreise am Eurogate Container Terminal (CTH) fest.

Das Schiff, das um 15 Meter länger ist als die Containerschiffe, die bislang den Hamburger Hafen angelaufen haben, hat eine Breite von 42,80 Metern. Bei einem Maximaltiefgang von 15,5 Metern verfügt der Neubau über eine Tragfähigkeit von 110 000 t. Die Stellplatzkapazität der „Marit Maersk“ beträgt 10 000 TEU. Für den Antrieb des Containerschiffes sorgt ein 68 640 kW leistender Wärtsilä-Hauptmotor mit dem eine Dienstgeschwindigkeit von 24 Knoten erreicht wird.

Beim Besuch im Hamburger Hafen handelte es sich um eine einmalige Überführungsfahrt im Europa-Fernost-Dienst AE-1 der Reederei Maersk von Hamburg durch den Suezkanal nach Südostasien. In Singapur wird das Schiff am 9. März erwartet. Von dort aus setzt die „Marit Maersk“ ihre Beschäftigung im Transpazifik zwischen Asien und Nordamerika fort.

Mit einer Länge von 367 Metern ist die „Marit Maersk“ das bisher längste Containerschiff, das den Hamburger Hafen angelaufen hat.

 

Teilen
Drucken
Nach oben