Maritimes Venture Capital-Investment

Über eine Mindestbeteiligung beteiligen sich ausgewählte Anleger an der KALP GmbH. Das mittelständische Unternehmen hat mit der Automatischen Lasch-Plattform (ALP) eine Technologie entwickelt, die die maritime Logistik grundlegend revolutionieren soll. Die ALP bietet Lloyd Fonds-Angaben zufolge ein weltweit einzigartiges automatisiertes Verfahren zum Einsetzen und Herausnehmen von Containertwistlocks, um damit die Be- und Entladezeit von Containerschiffen weltweit zu verkürzen und die Wettbewerbsfähigkeit der Terminalbetreiber zu steigern. Der reine Eigenkapital-Fonds hat ein Gesamtvolumen von rund 4,6 Millionen Euro und soll für die Anleger lt. Lloyd Fonds über die Laufzeit von vier Jahren einen geplanten Gesamtmittelrückfluss von 264 Prozent vor Steuern erwirtschaften.

Die Lloyd Fonds AG bringt mit dem Private Placement "Lloyd Fonds Maritime Innovation" eine strategische Beteiligungsmöglichkeit an einem Venture Capital-Investment im Bereich der maritimen Hafenlogistik in den Vertrieb.

Teilen
Drucken
Nach oben