Millionen-Beihilfe für Volkswerft

Die EU-Kommission hat für die Volkswerft Stralsund eine staatliche Beihilfe in Höhe von 4,2 Millionen Euro gebilligt. Wie die Behörde am Mittwoch in Brüssel mitteilte, dienen die Mittel der Modernisierung der Werft. Die Kommission prüfte den Fall seit Februar 2006. Angesichts massiver Überkapazitäten und starken internationalen Preisdrucks prüft Brüssel staatliche Beihilfen im Schiffbau sehr genau. Eine unerlaubte Aufstockung der Kapazitäten sei in Stralsund nicht zu erwarten, hieß es.

«Die Beihilfe sorgt für größere Effizienz und mehr Wettbewerbsfähigkeit einer Werft», sagte Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes. Nach Angaben der Kommission ermöglicht die geplante Investition von insgesamt 18,7 Millionen Euro der Werft, größere Schiffe günstiger zu bauen. Dabei handele es sich um den Schiffstyp, der von den Dimensionen her gerade noch den Panamakanal durchqueren kann.

Teilen
Drucken
Nach oben