Neue Frachtroute zwischen Deutschland und Russland

Die "Kaunas" in Ust-Luga

Seit Ende Mai verkehrt die RoPax-Fähre "Kaunas" einmal in der Woche zwischen den deutschen Häfen Kiel und Sassnitz sowie Ust Luga bei
St. Petersburg in Russland. Die Linie bietet ab sofort einen kombinierten Fracht- und Passagierdienst über die Ostsee nach Osteuropa. DFDS Seaways reagiert mit der neuen Verbindung auf die wachsende Nachfrage auf dem Seetransportweg zwischen Mitteleuropa und Russland.

Die 1989 gebaute Fähre "Kaunas" bietet auf zwei Decks Platz für 90 Eisenbahnwaggons sowie 1600 Spurmeter für Trailer und andere rollende Ladung. Darüber hinaus kann die "Kaunas" bis zu 262 Passagiere befördern, darunter überwiegend Lkw-Fahrer. Abfahrt der "Kaunas" in Kiel und Sassnitz ist jeweils am Mittwoch bzw. Donnerstag. In der Gegenrichtung verkehrt die DFDS Seaways-Fähre ab Ust Luga immer samstags. DFDS' neue Linie ist eine Ergänzung zur bestehenden Verbindung zwischen Kiel und dem schwedischen Karlshamn sowie St. Petersburg.

Die dänische Reederei DFDS Seaways hat eine neue Verbindung zwischen Deutschland und Russland eröffnet.

Teilen
Drucken
Nach oben