Neuer Dienst in die Karibik

Umladehafen in der Karibik ist Höegh's neue Drehscheibe Kingston, Jamaica. Über diesen Hafen können die Länder Suriname, Franz. & British Guyana, Trinidad & Tobago, Kuba, Dominikanische Republik und Venezuela bedient werden. Die vorherige Karibik-Drehscheibe von Höegh Autoliners San Juan, Puerto Rico wird nun in Umladung über Jacksonville, USA angelaufen.
Europäische Ladehäfen sind Bremerhaven, Amsterdam, Le Havre sowie Southampton (in Umladung).

Zwischen Kingston und den diversen karibischen Destinationen kommt der Neubau "Höegh Caribia" zum Einsatz. Dieses Schiff wurde speziell für diesen Dienst und den Anforderung der Häfen in Auftrag gegeben. Sie hat ein Länge von 139,98 m und eine Rampenkapazität von 100 mts. Ladungshöhen von bis zu 4,8m können akzeptiert werden.

Neben dem Transport von Neufahrzeugen werden auch Gebrauchtfahrzeuge und sogenannte "High/Heavy- Ladung" wie Busse, Traktoren, LKW, Kräne, Straßenbaumaschinen, Erdbewegungsmaschinen etc. befördert. Weiterhin bietet Höegh Autoliners Lösungen für Projektverladungen sowie nichtrollende Ladung an.

Die norwegische RoRo-Reederei Höegh Autoliners bietet einen neuen monatlichen Service von Europa und Fernost nach Kuba an.

Teilen
Drucken
Nach oben