Neuer Feederdienst ab Hamburg nach Skandinavien und Polen

"Electron"

Wöchentlich läuft das Feederschiff „Electron“ Containerterminals im Hamburger
Hafen an.  Das von der Reederei JR Shipping in Harlingen gecharterte Schiff ist 118,3 m lang und 18,2 m breit, hat eine Stellplatzkapazität von 658 TEU und verfügt über 100 Anschlüsse für Kühlcontainer (Reefer). Bei einer Tragfähigkeit von 6860 tdw erreicht das Schiff einen Maximaltiefgang von 7,1 m und hat eine Dienstgeschwindigkeit von 17 kn.


Aufgrund seiner günstigen geografischen Lage sowie seiner hervorragenden Infrastruktur fungiert der Hamburger Hafen als Drehscheibe von Verkehren zwischen Übersee und dem Ostseeraum. Im seeseitigen Containerverkehr mit Polen wurde in den ersten neun Monaten 2009 ein Containerumschlag von mehr als 160000 TEU erreicht. Polen war damit der siebtwichtigste Handelspartner des Hamburger Hafens im seeseitigen Umschlag. Dabei werden von Hamburg aus wöchentlich etwa ein Dutzend Abfahrten zu den polnischen Häfen angeboten. Der Elbehafen verfügt damit in Nordeuropa über das dichteste Feeder-Netzwerk in den Ostseeraum.

Seit Mitte Januar verkehrt ein neuer Feederdienst der französischen Reederei CMA CGM zwischen dem Hamburger Hafen und den dänischen Häfen Fredericia und Kopenhagen, dem schwedischen Halmstad sowie dem polnischen Ostseehafen Stettin.

Teilen
Drucken
Nach oben