Öltanker nach Rostock beordert

Nach Unterbrechung der Öllieferung über die Pipeline «Druschba» (Freundschaft) hat die Raffinerie PCK in Schwedt (Brandenburg) kurzfristig einen Öltanker nach Rostock beordert. Der Tanker «Scotia Spirit» aus Fredericia (Dänemark) soll 80 000 Tonnen Rohöl in die Leitung einspeisen, die vom Rostocker Hafen nach Schwedt führt, teilte die Großtanklager Ölhafen Rostock GmbH am Dienstag mit. Über diese Leitung werden üblicherweise Ölprodukte aus Schwedt an die Ostsee transportiert, sie kann aber auch in die andere Richtung genutzt werden.

Rostock ist der einzige deutsche Ölhafen in der Ostsee. In der Hansestadt werden pro Jahr etwa drei Millionen Tonnen Ölprodukte umgeschlagen, davon im Schnitt rund 500 000 Tonnen Rohöl. In Schwedt werden nach Angaben von PCK täglich 31 000 Tonnen Rohöl verarbeitet. Durch die Pipeline aus Russland fließen jährlich 22 Millionen Tonnen Öl zu den Raffinerien Schwedt und Leuna (Sachsen-Anhalt). Dies sei etwa ein Fünftel der gesamten deutschen Ölimporte. PCK verarbeitet nach eigenen Angaben rund jede zehnte in Deutschland eingesetzte Tonne Rohöl.

Teilen
Drucken
Nach oben