OKEE Maritime nutzt CII-Technologie von StormGeo

Um die Umweltverträglichkeit ihrer zehn Containerschiffe umfassenden Flotte weiter zu verbessern, hat sich die Hamburger Feeder-Reederei OKEE Maritime für den Einsatz von CII (Carbon Intensity Indicator)-Lösungen des im norwegischen Bergen ansässigen Wetterdienstleisters StormGeo entschieden. Wie die beiden Unternehmen mitteilen, wird OKEE Maritime neben der wetterbasierten Routenoptimierungssoftware s-Planner und dem Fleet-Performance-Management-System s-Insight künftig zusätzlich das StormGeo-Umweltmodul für das Monitoring und die Simulation des CII nutzen.

„Unsere Schiffe sind wettbewerbsfähig, und wir möchten, dass das so bleibt. Der CII-Simulator von StormGeo unterstützt uns bei der Bestimmung von CII-Bewertungen und bei der Suche nach Möglichkeiten, diese durch Einführung betrieblicher Maßnahmen zu verbessern“, sagt Bastian Herkendell, Flottenmanager bei OKEE Maritime.

Die Reederei nutzt zudem die Dienste des Hamburger Fleet Performance Centers von StormGeo, das unter anderem durch kundenspezifische Informationen einen emissionsoptimierten und effizienten Schiffsbetrieb unterstützt.

Teilen
Drucken
Nach oben