Prag will Obdachlosen Schiff kaufen

Die tschechische Hauptstadt Prag will hunderte Obdachlose auf einem Schiff auf der Moldau unterbringen. Die Verwaltung plane dafür den Kauf eines insgesamt etwa 725 000 Euro teuren Motorbootes mit Kajüten für etwa 250 Menschen, sagte ein Sprecher der Stadt. Weitere 175 könnten im Speiseraum unter Deck untergebracht werden. Grund für die ungewöhnliche Maßnahme ist ein Bettenmangel: In Prag leben offiziell 6000 Obdachlose, allerdings besitzt die Moldau-Metropole für sie in offiziellen Einrichtungen derzeit nur 600 Plätze. Nach Willen der Verwaltung sollen die Obdachlosen das Schiff dauerhaft nutzen können.

Teilen
Drucken
Nach oben