Rumänien privatisiert Schiffswerft Mangalia

Die rumänische Staatsholding AVAS will die Werft in Mangalia im Süden der rumänischen Schwarzmeerküste privatisieren. Die Frist für verbindliche Angebote endet am 3. Juli, so die Online-Zeitung „HotNews.ro“. Die AVAS hält 100 Prozent an der Werft und will das gesamte Aktienpaket privatisieren.

Laut Ausschreibungsbedingungen müssen die Interessenten aus der Branche stammen und 2006 einen Mindestumsatz von vier Millionen Euro erwirtschaftet haben. Sie sollen für die Werft einen Geschäftsplan für die nächsten fünf Jahre vorlegen, der unter anderem Investitionen in Höhe von mindestens 4,5 Millionen Euro zur Modernisierung der Werft vorsehen soll. Darüber hinaus muss der Käufer sich zu Umweltschutz-Investitionen in Höhe von mindestens 500.000 Euro verpflichten.

Teilen
Drucken
Nach oben