Salerno: Containerumschlag um 16 Prozent gestiegen

Der italienische Hafen Salerno konnte sich im vergangenen Jahr mit Umschlagszuwächsen in allen Bereichen einen größeren Marktanteil sichern, wobei die Tonnage der abgefertigten Schiffe um 31 Prozent auf 27,22 Mio. t zugenommen hat. Dazu haben neben neuen Diensten nach den USA und Ostasien auch die Umsetzung der "Autostrada del Mare" mit einem Dienst von Salerno nach Messina zu einer unerwartet hohen Zahl von Schiffsanläufen auch größerer Einheiten geführt. Dadurch erhöhte sich der Containerumschlag im zweiten Halbjahr 2001 um 22 Prozent und das Jahr schloss mit einem Zuwachs um 16 Prozent auf 321 304 TEU. Damit nimmt Salerno unter den nationalen und europäischen Häfen eine führende Position ein (Genua + zwei Prozent, La Spezia + 4,7 Prozent, Neapel + 4,7 Prozent, Gioia Tauro - sechs Prozent, Rotterdam - drei Prozent und Hamburg + zehn Prozent)-. Das Gewicht der containerisierten Ladung erhöhte sich um 18 Prozent auf 3 266 664 t. Auch in den übrigen Bereichen gab es nennenswerte Zuwächse: Früchte stiegen um 23 Prozent, Holz um 34 Prozent, Stahl um zwei Prozent und das sonstige Stückgut um 15 Prozent. Der Autoumschlag nahm um ein Prozent zu. Die Anzahl der Passagiere stieg um sechs Prozent auf 321 967 Personen.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen