Schiffsfonds mit Bankgarantie

Das Hamburger Emissionshaus HCI Capital hat den Vertrieb eines Schiffsfonds mit einem neuen Konzept gestartet. Die Besonderheit am HSC Shipping Protect I: Den Anlegern werden durch die Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG Mittelrückflüsse aus der Beteiligung mindestens in Höhe der Nominalbeteiligung garantiert. Darüber hinaus sollen die Anleger durch Investitionen in ein Portfolio von HCI-Schiffsfonds an den Entwicklungen der internationalen Schifffahrtsmärkte partizipieren.

Die prognostizierten Gesamtausschüttungen des HSC Shipping Protect I betragen 204,5 Prozent (vor Steuern inklusive anrechenbarer Kapitalertragssteuer) bei einer geplanten Laufzeit bis zum 31.Dezember 2022. Anleger können die prognostizierten laufenden Ausschüttungen in Höhe von fünf Prozent pro Jahr ab 2008, ansteigend auf 7,9 Prozent pro Jahr nahezu steuerfrei vereinnahmen.

Die Einlagen sollen zu 54,5 Prozent in eine gewerbliche geprägte Beteiligungsgesellschaft fließen und damit mittelbar in Schiffsbeteiligungen investiert werden. Weitere 45,5 Prozent entfallen auf eine vermögensverwaltende Beteiligungsgesellschaft, die die verzinslichen Anlagen erwirbt. Die Mindestbeteiligungssumme beträgt 5000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio.

Teilen
Drucken
Nach oben