Schiffstaufe in San Francisco

(v.l.) Jürgen Pump, Daniela Oetker, Alexander Oetker, Kapitän Mihail Mocanu, Joseph E. Gallo, Taufpatin Ofelia Gallo, Dr. Heino Schmidt, Sarah Gallo, Joseph C. Gallo, Mike Wilson

Der 228 m lange und 37,3 m breite Neubau weist bei einem maximalen Tiefgang von 12,5 m eine Tragfähigkeit von 51 100 tdw auf. Das Schiff verfügt über 500 Kühlanschlüsse und erreicht mit einer Hauptmotorleistung von 22 890 kW eine Geschwindigkeit von 20,3 kn. Das Containerschiff wurde von der Taizhou Catic Shipbuilding Heavy Industry Ltd in China für die Vilmaris Management GmbH in Hamburg gebaut. Hamburg Süd übernahm das Schiff nach der Ablieferung in Langfristcharter und setzt es im Linienverkehr zwischen der US-Westküste, den Pazifischen Inseln, Australien und Neuseeland ein.
Die in San Francisco getaufte „Cap Corrientes“ ist das dritte Schiff der Reedereiflotte, das diesen traditionsreichen Namen trägt. Die erste „Cap Corrientes“ fuhr im Jahr 1958 unter Hamburg Süd-Flagge und wurde nach der Provinz Corrientes in Argentinien benannt.

Erstmals in der Geschichte der Reederei, hat die Hamburg Süd ein Schiff in den USA getauft. Die feierliche Zeremonie für das 3800 TEU-Containerschiff „Cap Corrientes“ fand am Kreuzfahrtterminal im Hafen von San Francisco statt.

Teilen
Drucken
Nach oben