Schweden investierft in seine Häfen

In Schweden stehen in den kommenden Jahren verschiedene Hafenerweiterungsprojekte mit hohen Investitionen seitens der Betreibergesellschaften an. Die größten Vorhaben sind die Erweiterung des Göteborger Hafens und die Verlagerung des Stockholmer Industriehafens nach Nynäshamn samt der dort erforderlichen Baumaßnahmen.

Große Teile des Stockholmer Industriehafens sollen in den kommenden Jahren in das rund 50 Kilometer südlich der schwedischen Hauptstadt gelegene Nynäshamn verlegt werden. Dafür müssen dort ab Ende dieses Jahres die Anlagen und Kapazitäten umfassend erweitert werden. Geplant sind Baumaßnahmen in Höhe von geschätzten zwei Milliarden bis 2,5 Milliarden Schwedischen Kronen (rund 220 bis 275 Millionen Euro).

Mehr: In der Tagesausgabe des THB Deutsche Schiffahrts-Zeitung.

Teilen
Drucken
Nach oben