SDN fordert das Notschlepp-Konzept für Nord- und Ostsee umzusetzen

Angesichts des bevorstehenden Jahrestages der Strandung der "Pallas" vor der Nordseeinsel Amrum fordert die Schutzgemeinschaft Deutsche Nordseeküste SDN die norddeutschen Bundestagsabgeordneten erneut auf, das beschlossene Notschleppkonzept für Nord- und Ostsee umzusetzen.

"Warum wird die Ausschreibung des neuen Notschleppers für die Deutsche Bucht von der Verwaltung des Bundesverkehrsministeriums nicht endlich auf den Weg gebracht?", fragt der Vorsitzer der SDN, Rudolf-Eugen Kelch. Obwohl der Deutsche Bundestag auf seiner 43. Sitzung am 29. Juni einmütig die Anpassung des Notschleppkonzeptes an die veränderten Bedingungen der Seeschifffahrt beschlossen habe und die Ausschreibung fertig gestellt worden sei, sei diese bis heute nicht veröffentlicht worden, so Kelch.

Teilen
Drucken
Nach oben