Sechstes Schiff für Reeder Drabert

Der Emder Reeder Manfred Lauterjung hat seinen im Januar 1989 als Neubau von der Papenburger Sürken Werft übernommenen Küstenfrachter „Berit L“ (1538 tdw) innerhalb Deutschlands verkauft. Das rheingängige 1307-BRZ-Schiff mit 2350 m³ Laderaumvolumen wurde am 13. Januar in Rotterdam-Moerdijk an den in Oldenburg/Hol­stein ansässigen Kapitän und Reeder Wolfgang Drabert übergeben und in „Elke D“ umbenannt. Drabert hatte erst im Dezember 1997 den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Mit der „Elke D“ ist seine Flotte nun auf sechs Einheiten gewachsen. 

Teilen
Drucken
Nach oben