"Stena Danica" acht Wochen bei Cityvarvet

Für eine Generalüberholung im Decks- und Maschinenbereich sowie die teilweise Erneuerung der Einrichtung in den Kabinen und Aufenthaltsräumen, insbesondere auf den Decks 7 und 8, ist die schwedische Passagier- und Autofähre "Stena Danica" der Stena Line AB am 15. Dezember bei der Reparaturwerft Cityvarvet in ihrem Heimathafen Göteborg eingetroffen. Am 7. Februar 2003 soll sie den Liniendienst von Göteborg nach Frederikshavn wieder aufnehmen. Die 1983 in Frankreich gebaute Jumbofähre (BRZ 28 727, 2204 Tagespassagiere, 550 Pkw/82 Trailer) wird auch mit einer neuen luxuriösen Lounge ausgestattet, wie sie auf den in der Irischen See verkehrenden Stena-Fähren bereits vorhanden ist. Die Gesamtkosten für den knapp achtwöchigen Werftaufenthalt belaufen sich auf 76 Mio. SEK. Im Anschluss an die "Stena Danica" soll auch die 1981 in Finnland entstandene Fähre "Stena Saga" (BRZ 33 750) für eine umfangreiche Überholung aus der Fahrt genommen werden.

Teilen
Drucken
Nach oben