"SUBS Ostsee" bei Peene-Werft bestellt

Die Bundesanstalt für Wasserbau hat im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums jetzt bei der Peene-Werft den Neubau eines Schadstoffunfall-Bekämpfungsschiffes (SUBS) bestellt. Das Schiff kostet knapp 40 Mio. EUR und soll im August 2004 in Fahrt kommen. Der Neubau ist eine verkleinerte Version der in der Nordsee stationierten "Neuwerk", mit 68,50 m Länge rd. zehn Meter kürzer und mit 14,50 m Breite rd. vier Meter schmaler als die "Neuwerk". Das Schiff soll auch zum Eisbrechen, für Seezeichenaufgaben, für den schifffahrtspolizeilichen Vollzug oder als Notschlepper mit 40 Tonnen Pfahlzug bei Schiffshavarien eingesetzt werden können.

Teilen
Drucken
Nach oben