Technisches Komitee für Passagiere

Zuvor fand ein Meinungsaustausch mit Representanten des European Cruise Counsils und dem europäischen Reederverband ECSA statt und eine Präsentation der jüngsten Studie der Policy Research Corporation informierte zu Passagiereinrichtungen in Häfen.

Laut ESPO habe sich die europäische Hafenorganisation seit Gründung vor 17 Jahren kaum mit Interessen von Passagieren befasst, obwohl Kreuzfahrt und Fährverkehre für viele Häfen einen bedeutenden Anteil am Schiffsverkehr haben und es einiger regulatorischer Fragen bedürfe. Mit einem technischen Komitee wolle die ESPO dem Passagierverkehr in der Organisation gerecht werden.

Das Komitee wird sich in seinem Programm mit Passagierrechten, externen Effekten in der Kreuz- und Fährschifffahrt, mit den Themen Sicherheit und Grenzkontrollen sowie wirtschaftlichem und gesellschaftlichem Nutzen befassen. Sowohl MedCruise als auch Cruise Europe werden dauerhaft im Komitee vertreten sein. Das erste offizielle Treffen des ESPO Passenger Committee ist für den 13. September in Brüssel, dem Tag vor der Jahresversammlung des European Cruise Councils, geplant.

Die European Sea Ports Organization (ESPO) hat bei einem Treffen mit den Kreuzfahrtorganisationen Cruise Europe und MedCruise in Brüssel die Gründung eines Komitees fürPassagiere im Seeverkehr beschlossen.

Teilen
Drucken
Nach oben