Neben den Motoren wird Wärtsilä ein Paket moderner Strahlruder für das Van Oord-Errichterschiff liefern   (Quelle: Van Oord)

Van Oord-Errichterschiff soll mit Methanol betrieben werden

Der Technologiekonzern Wärtsilä hat kürzlich einen Auftrag über die Lieferung von Wärtsilä 32-Motoren erhalten, die mit Methanol als Kraftstoff betrieben werden können. Wie das Unternehmen mitteilt, wird ein Offshore-Installationsschiff für das niederländische Wasserbau-Unternehmen Van Oord mit insgesamt fünf dieser neuentwickelten Motoren ausgerüstet. Das Offshore Wind Installation Vessel (WIV) wird aktuell auf der chinesischen Yantai CIMC Raffles-Werft gebaut. Der Auftrag umfasst auch das Methanol-Kraftstoffversorgungssystem. Die Auslieferung der Ausrüstung ist für Anfang 2023 geplant.

Wärtsilä hat in diesem Kontext eine langfristige strategische Kooperationsvereinbarung mit der Werft unterzeichnet, um bei der Konzeption und Entwicklung zukunftssicherer Lösungen für Schiffsneubauten zusammenzuarbeiten. Dazu zählt auch die Verwendung künftiger kohlenstofffreier Brennstoffe und anderer integrierter Technologielösungen. Laut Roger Holm, Präsident von Wärtsilä Marine Power, soll durch die Kooperation die Markteinführung alternativer Kraftstoffe und der Bau von Schiffen beschleunigt werden, die die gesetzlichen und betrieblichen Anforderungen der nächsten Jahrzehnte erfüllen und übertreffen.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen