Vier Tonnen Kokain auf Frachter

Spanische Drogenfahnder haben im Atlantik ein Schiff mit rund vier Tonnen Kokain an Bord aufgebracht. Das Rauschgift im Millionenwert sei auf einem aus Venezuela kommenden Frachter entdeckt worden, teilten die Behörden am Montag in Madrid mit. Elf Besatzungsmitglieder seien festgenommen worden. Das Kokain war für die Drogenmafia in Galicien im Nordwesten Spaniens bestimmt, wie es weiter hieß. Von dort aus sollte es in ganz Europa in Umlauf gebracht werden.

Teilen
Drucken
Nach oben