Wachsender Schiffsverkehr auf der Weser

Der Schiffsverkehr auf der Weser hat in 2006 gegenüber dem Vorjahr deutlich zugenommen. Auf der Außenweser zwischen Nordsee und Bremerhaven registrierte das Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) Bremerhaven mit 35 019 Schiffsbewegungen ein Plus von rund sieben Prozent, teilte das WSA am Donnerstag mit.

Zugleich verzeichneten die Statistiker mehr große Schiffe. Am Containerterminal Bremerhaven stieg allein die Zahl der mehr als 300 Meter langen Frachter von 523 auf 602. Auf der Unterweser zwischen Brake und Bremen wuchs das Seeschiff-Aufkommen nach Angaben des WSA Bremen um 13 Prozent auf knapp 6000 Frachter. Mit 28 237 Schiffsankünften und -abfahrten (2005: 26 633) ist Bremerhaven nach wie vor der wichtigste Seehafen an der Weser. Allein die Zahl der Containerschiffe stieg von 9654 auf 10 3006. Allerdings sank die Zahl der Frachter, die wegen ihres ladungsbedingten Tiefgangs von mehr als zwölf Metern Bremerhaven nur bei Hochwasser erreichen konnten, von 612 auf 521.

Die Zahl der Schiffe, die mit einem Tiefgang von mehr als 7,6 Meter Bremen nur auf der Hochwasserwelle erreichen konnten, stieg nach Angaben dagegen um sieben Prozent auf 744. Ein überproportionales Anwachsen der Schiffsverkehre registrierte das WSA Bremen zudem auf der Hunte zwischen Elsfleth und Oldenburg. Mit 391 Seeschiffen betrug die Zuwachsrate dort 18,5 Prozent.

Teilen
Drucken
Nach oben