Weltverkehrsforum der OECD mit prominenten Rednern

Zu ihnen gehören Jeffrey Sachs, der weltweit renommierte Ökonom und Berater von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon, Peter Voser, Vorstandvorsitzender des Energiekonzerns Royal Dutch Shell, sowie Stadtplaner-Legende und Nahverkehrs-Pionier Jaime Lerner, ehemaliger Gouverneur des brasilianischen Bundesstaats Paraná.

Zu den prominenten Denkern und Entscheidungsträgern, die Ende Mai an der Tagung der Verkehrsminister in Leipzig teilnehmen, zählen ferner Jeremy Rifkin, Vordenker der „Dritten industriellen Revolution“ und der „empathischen Gesellschaft“, und Enrique Peñalosa, ehemaliger Bürgermeister von Bogotá (Kolumbien) und Schlüsselfigur der „Liveable Communities“-Bewegung. Wichtige Entscheider aus der Wirtschaft, die an den Diskussionen des Weltverkehrsforums 2011 teilnehmen, sind weiterhin Thomas Enders, Vorstandschef von Airbus, sowie Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG.

Das Weltverkehrsforum der OECD ist eine zwischenstaatliche Organisation mit 52 Mitgliedstaaten. Sie agiert als Think Tank für globale Verkehrspolitik und organisiert jährlich ein Gipfeltreffen von Verkehrsministern, bei dem jeweils ein strategisch wichtiges Thema erörtert wird. Die Präsidentschaft liegt 2011 bei Spanien Das Weltverkehrsforum 2011 findet von 25.-27. Mai in Leipzig statt.

Das Weltverkehrsforum der OECD hat in Paris die ersten prominenten Redner vorgestellt, die an der Debatte der Verkehrsminister bei ihrem Gipfel vom 25. bis 27. Mai in Leipzig teilnehmen.

Teilen
Drucken
Nach oben