Wendebecken in der Weser fertig

Die Hafengesellschaft bremenports hat nach eigenen Angaben vor dem Containerterminal Bremerhaven Platz für die größten Frachtschiffe der Welt geschaffen. Nach vier Monaten sei der Bau einer 2,5 Kilometer langen und 600 Meter breiten Wendestelle in der Weser vor dem Terminal beendet worden, teilte bremenports am Freitag mit. Die Hafengesellschaft ließ rund 1,2 Millionen Kubikmeter Sand ausbaggern, um die Wendestelle neben dem Fahrwasser auf 12,80 Meter zu vertiefen. Ohne die Vertiefung hätten die knapp 400 Meter langen Containerschiffe der neuesten Generationen Bremerhaven laut bremenports nicht erreichen können.

Der Bau der Wendestelle entspricht in seinem Volumen laut bremenports der für 2007 geplanten Außenweser-Vertiefung. Auch dieses von Umweltschutzverbänden kritisierte Vorhaben soll die Erreichbarkeit Bremerhavens für supergroße Containerschiffe sicherstellen. Derzeit verfügt nur die dänische Reederei Maersk über zwei derartige Riesenfrachter, sechs weitere befinden sich im Bau. Die weltgrößte Containerreederei steuert mit diesen Schiffen in Deutschland nur noch Bremerhaven an.

Teilen
Drucken
Nach oben