Wilhelmsen Ship Management expandiert im Tankersegment  (Foto: Christian Bruch/MPC Capital)

Wilhelmsen Ship Management sichert sich Mehrheit an Ahrenkiel Tankers

Wilhelmsen Ship Management, Teil der norwegischen Wilhelmsen Group, hat zum Jahresbeginn einen Vertrag über eine Mehrheitsbeteiligung an Ahrenkiel Tankers unterzeichnet, einer Tochtergesellschaft der Hamburger Ahrenkiel-Gruppe. Mit der Transaktion übernimmt Wilhelmsen Ship Management 80 Prozent der Tankersparte von Ahrenkiel. Die verbleibenden 20 Prozent werden weiterhin von der MPC Capital Group gehalten, den Eigentümern der Ahrenkiel-Gruppe.

Im Zuge der Übernahme wird Ahrenkiel Tankers in Barber Ship Management umbenannt. Unter diesem Namen firmierte Wilhelmsen Ship Management zunächst bei seiner Gründung in Hongkong 1975.

Wilhelmsen Ship Management betreut nach eigenen Angaben von acht Standorten aus mehr als 450 Schiffe weltweit. Der Hauptsitz ist Singapur. Durch die Übernahme steigt das Unternehmen nach zehnjähriger Abwesenheit wieder in das Tankersegment ein. Carl Schou, CEO und President von Wilhelmsen Ship Management, betont, die Übernahme sei ein klares Bekenntnis zur Absicht, im Tankersegment weiter zu expandieren.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen