Workshop „Sicherheit in der Deutschen Bucht - Offshore Anwendungen“

MARISSA (Maritime Safety and Security Applications) ist ein branchenübergreifendes Netzwerk führender Industrieunternehmen im Bereich der maritimen Verkehrsleit- und Sicherheitstechnik, welches u.a. das Leuchtturmprojekt „Sicherheit in der Deutschen Bucht“ in enger Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsverbänden GMT, VDMA, VSM und Stiftung Offshore Wind innerhalb des NMMT gestaltet und koordiniert.
Der MARISSA-Workshop „Offshore-Anwendungen“ ist die Fortsetzung einer erfolgreich gestarteten Reihe von Veranstaltungen zur Implementierung und aktiven Umsetzung des NMMT Anwendungsfeldes „Maritime Verkehrsleit- und Sicherheitstechnik“.
Die MARISSA Demonstrator-Workshops bieten Anwendern, Institutionen, Wissenschaft und Technologieentwicklern ein Forum zum fortlaufenden Austausch und Präsentation innovativer Lösungen. Das Ziel ist, den Dialog zwischen Anbietern und Nutzern zu unterstützen, den Technologietransfer zu fördern und die Entwicklung neuer Produkte für die internationalen Märkte der maritimen Wirtschaft zu initiieren.
Die Teilnahme ist kostenlos und kann formlos per e-Mail an sekretariat@marissa.nmmt.de erfolgen. Anmeldeschluss ist der 23.03.2012.
Weitere Informationen unter www.marissa-bremen.de

 

Am 29.03.2012 findet im t.i.m.e. Port II+III in Bremerhaven der MARISSA-Workshop „Sicherheit in der Deutschen Bucht - Offshore Anwendungen“ statt.

Der Workshop wird im Rahmen des Anwendungsfeldes „Maritime Verkehrsleit- und Sicherheitstechnik“ des „Nationalen Masterplans Maritime Technologien (NMMT)“ veranstaltet. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldeschluss ist bereits am 23.03.2012.

Teilen
Drucken
Nach oben