Zwei südkoreanische Schiffe gekapert

Vor der Küste Somalias haben Bewaffnete zwei südkoreanische Fischereischiffe überfallen und einige Besatzungsmitglieder in ihre Gewalt gebracht. Das teilte das Außenministerium in Seoul am Mittwoch mit. Mutmaßliche Piraten hätten die Schiffe am Dienstag vor dem Land am Horn von Afrika angegriffen und gekapert. Nach bisheriger Kenntnis befänden sich vier südkoreanische Besatzungsmitglieder in den Händen der Entführer. Die gekaperten Schiffe seien auf dem Kurs von Kenia nach Jemen gewesen. Zum Zeitpunkt des Überfalls hätten sich insgesamt etwa 30 Besatzungsmitglieder auf beiden Booten befunden, die in Kenia registriert und im Besitz eines Südkoreaners seien. Von den Entführten fehle bisher jede Spur.

Teilen
Drucken
Nach oben