Carlyle Group übernimmt Flender

Die zur Siemens AG gehörende Flender GmbH wird an den US-amerikanischen Investmentmanager Carlyle Group verkauft. Der Preis für den Spezialisten für mechanische und elektrische Antriebssysteme beträgt den Angaben zufolge 2,025 Mrd. Euro.

Das unternehmerische Konzept des neuen Eigentümers Carlyle sieht vor, dass Flender nach der erfolgreichen Neuausrichtung sein Wachstum weiter beschleunigen und mit noch mehr Eigenständigkeit und größerem Handlungsspielraum seine Stärken vollends entfalten kann. Die Transaktion soll im ersten Halbjahr 2021 abgeschlossen werden und steht unter dem Vorbehalt von außenwirtschaftlichen und fusionskontrollrechtlichen Freigaben.

„Mit dem Verkauf von Flender führen wir unsere Strategie zu einer neuen, fokussierten Siemens AG erfolgreich und konsequent weiter. Das Konzept der Eigensanierung mittels Anwendung mittelständischer Strukturen hat sich bewährt. Nun ist die Zeit, Flender als selbständiges Unternehmen zu positionieren und die Möglichkeit zu geben, Wachstumschancen der Zukunft zu erschließen. Die rasche Entscheidung bringt für Kunden und Mitarbeiter Planungssicherheit und Klarheit“, sagte Joe Kaeser, Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG.

Im Rahmen des Verkaufs wurden durch Carlyle langfristige Zusagen für Flender und seine Mitarbeiter vereinbart. Damit will der Investor den avisierten künftigen Kurs für das Unternehmen und die Wertschätzung gegenüber der Flender Belegschaft unterstreichen.

Unternehmen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen