DNV GL wird zu DNV

Die Zertifizierungsgesellschaft DNV GL wird ihren Unternehmensnamen zum 1. März 2021 in DNV ändern. Die Namensänderung ist eine strategische Entscheidung und erfolgt laut Unternehmensleitung zum richtigen Zeitpunkt, da auch viele der DNV-Märkte zurzeit einen grundlegenden Wandel erfahren. Der jetzige Name entstand nach Fusion der Unternehmen DNV (Det Norske Veritas) und GL (Germanischer Lloyd) im Jahr 2013.

„Wir haben zwei führende Unternehmen mit komplementären Stärken zusammengeführt, so dass eine Kombination beider Namen zu Beginn die richtige Entscheidung war“, erklärt Remi Eriksen, Group President und CEO. „Allerdings ist dieser Name alles andere als einprägsam, so dass viele uns bereits DNV nennen. Zudem nutzen viele unserer Kunden unsere Marke, um Vertrauen gegenüber eigenen Stakeholdern aufzubauen. Wir glauben, dass ein einfacherer Name sie hierbei unterstützt.“

In einer Welt, die aktuell geprägt sei von unstetem Wandel, werde Verlässlichkeit und Vertrauen wichtiger denn je, so Eriksen weiter. Der Anspruch sei es deshalb nicht nur signifikant zu wachsen, sondern auch die Zukunft der Assurance mitzugestalten. Dafür wolle das Unternehmen zukünftig weiter auf digitale Lösungen setzen und eine Führungsrolle beim Thema Digitalisierung einnehmen mit starkem Fokus auf Datensicherung, Digital Twins und digitalisierten Prozessen.

Unternehmen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen