Dr. Mathias Jonas

Dr. Mathias Jonas wird IHO-Generalsekretär

Mit großer Mehrheit der 87 Mitgliedstaaten hat die Vollversammlung der Internationalen Hydrographischen Organisation (IHO) den Vizepräsidenten und Leiter der Abteilung Nautische Hydrographie des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH), Dr. Mathias Jonas, zum Generalsekretär gewählt.

Die IHO ist die international maßgebliche Institution für Vermessung und die Herstellung von Seekarten.

Die Präsidentin des BSH, Monika Breuch-Moritz, gratulierte ihm zu seinem neuen Amt und betonte, dass Dr. Mathias Jonas in seinen Funktionen im BSH wesentlich sowohl zur Modernisierung der Vermessung und der Navigation als auch zur Digitalisierung der Seekarten und der damit verbundenen Systeme beigetragen habe. „Ich freue mich, dass er seinen innovativen Kurs nun auf internationaler Ebene weiterführen und dass mit ihm erstmals ein Deutscher die IHO leiten wird“.
In seiner Antrittsrede im Kongresszentrum Rainier III in Monaco bedankte sich Dr. Mathias Jonas für das Vertrauen der Vollversammlung der IHO. Er betonte die Bedeutung, die die IHO für die internationale Zusammenarbeit im maritimen Bereich habe: „Gerade in den gegenwärtig weltpolitisch schwierigen Zeiten wollen wir als internationale Fachorganisation grenzüberschreitende Kooperationen in dem für Wirtschaft und Wissenschaft so wichtigen maritimen Bereich intensivieren. Als zwischenstaatliche Organisation mit fast einhundertjähriger Erfahrung haben wir eine besondere Verantwortung und große Chancen, den weltweiten Spannungen internationale fachliche Verständigung entgegenzusetzen.“ Ein wichtiges Zukunftsprojekt ist in diesem Kontext die durchgängige Digitalisierung der hydrographischen Verfahren und die bessere Kartierung noch unerschlossener Meeresgebiete. „Ich möchte mich dafür einsetzen“, so Dr. Mathias Jonas, „dass dies in internationaler Partnerschaft und mit Blick auf die Nutzung und den gleichermaßen bedeutsamen Schutz des maritimen Raumes gelingt“.

Unternehmen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen