Norddeutsche Reederei H. Schuldt schließt sich V.Group an

Die Norddeutsche Vermögen Gruppe und V.Group haben eine Vereinbarung unterzeichnet, die vorsieht, dass sich die Norddeutsche Reederei H. Schuldt („Norddeutsche Reederei“) der V.Group anschließt – das teilten die Unternehmen kürzlich mit. Gleichzeitig wurde eine Partnerschaft für kommerzielles Management mit Blue Net Chartering geschlossen.

Auf diese Weise gelingt ein wesentlicher Schritt zur Konsolidierung des kommerziellen und technischen Managements in der deutschen Containerschifffahrt, so die Norddeutsche Reederei.
Die Norddeutsche Reederei mit einer Historie von 150 Jahren bereedert derzeit eine Flotte von 46 Containerschiffen mit einer Gesamtstellplatzkapazität von 229847 TEU. Die Mitarbeiter der Norddeutschen Reederei werden auch weiterhin vom bisherigen Standort in Hamburg das Management der Flotte übernehmen. Das Team für technisches Management der V.Group in Hamburg wird in die Geschäftsräume der Norddeutschen Reederei wechseln.
Den Angaben zufolge beabsichtigt die V.Group, mit weiteren Investitionen im Zuge seiner globalen Wachstumspläne, in Hamburg ein Kompetenzzentrum für das technische Management der globalen Containerflotte zu schaffen.
Im Rahmen der Transaktion werden die 35 Schiffe im Eigentum der Norddeutsche Vermögen Gruppe in einer neuen eigenständigen Struktur auf die Northern Shipping Holding übertragen. Die Struktur wurde mit der Unterstützung der finanzierenden Bank geschaffen und vereint den Angaben zufolge die Expertise des technischen Managers für Schiffe, V.Group, des bestehenden Managers der Schiffe sowie des Hamburger Befrachtungsmaklers Blue Net Chartering, um die finanzielle Leistungsfähigkeit der Flotte zu optimieren.
Dr. Bernd Kortüm, Gründer und alleiniger Gesellschafter der Norddeutsche Vermögen Gruppe, sagt: „Ich bin sehr froh, mit V.Group einen starken Partner für meine Gesellschaft gefunden zu haben. Die Containerschifffahrt steht nach wie vor einem herausfordernden Marktumfeld gegenüber. Mit der Unterstützung der V.Group verfügt die Norddeutsche Reederei jedoch über eine hervorragende Gelegenheit, ein globales Kompetenzzentrum für Containerschiffsmanagement zu bilden. Ich bin überzeugt, dass dies auch den Schifffahrtsstandort Hamburg stärken wird.“
Die Transaktion unterliegt bestimmten Abschlussbedingungen, darunter der kartellrechtlichen Genehmigung.

Unternehmen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen