MTU-Turbolader von Rolls Royce Power Systems werden künftig auch von PBST (MAN Energy Solutions) vertrieben (Foto: Rolls-Royce)

Rolls-Royce und MAN kooperieren bei Turbolader-Vertrieb

Die Rolls-Royce Power Systems AG und MAN Energy Solutions SE haben eine strategische Partnerschaft beim Vertrieb von Turboladern vereinbart. Zukünftig sollen Turbolader von MTU durch die MAN-Marke PBST vertrieben werden. „Mit dieser Kooperation vereinen wir unsere Kompetenzen – auf der einen Seite die globale Vertriebsstruktur von PBST für Turbolader und auf der anderen Seite die neueste hocheffiziente MTU-Turbolader-Technologie von Rolls-Royce für schnelllaufende Diesel- und Gasmotoren“, erklärt Andreas Schell, Vorstandsvorsitzender von Rolls-Royce Power Systems.

Dr. Uwe Lauber, Vorstandsvorsitzender von MAN Energy Solutions, fügt hinzu: „Die Marke MTU zeichnet sich vor allem durch ihr tiefgehendes Know-how bei High-Speed-Anwendungen aus. Dank dieser Produkterweiterung sind wir nun in der Lage unseren Kunden über die Marke PBST genau den passenden Turbolader für ihre High-, Medium- und Low-Speed-Anwendungen unter einem Dach anzubieten.“

Die MTU-Turbolader basieren auf einem Baukastensystem und können für Motoren in Leistungsbereichen von 400 bis 2500 kW in ein- und zweistufiger Ausführung eingesetzt werden. PBST wird die neueste Generation der ZR1 bis ZR5 in das Produktportfolio aufnehmen und künftig unter der Serienbezeichnung HIRO vertreiben. Rolls Royce Power Systems arbeitet aktuell an elektrisch-unterstützten Turboladern sowie an Turbolader-Konzepten für Brennstoffzellen.

Unternehmen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen